Freitag, 09. Nov. 2018 Blähungen - was ist los im Bauch?

Da denkt man, man ißt schon gesund - und trotzdem macht der Bauch manchmal was er will... Blähungen können eine wirkliche Qual sein, vor allem wenn man nicht weiß woher sie kommen und was man dagegen tun soll. 

Die Ursachen für Blähungen können vielfältig sein: 

Eine Ursache kann ein Reizdarmsyndrom sein, an welchem Studie zufolge jede 5. Frau in der westlichen Welt leidet. Typische Symptome sind : Völlegefühl, Durchfall, Verstopfung, wechselnde Stuhlfrequenz, Schleim im Stuhl und eben manchmal Blähungen. 

Es gibt auch Frauen, die an Blähungen immer im Zusammenhang mit dem Zyklus leiden. 

Andere Menschen haben Blähungen nach dem Essen. So kann es sein, dass man auf Obst, Getreide oder Milchprodukte mit Blähungen reagiert. Hier kann man probieren, das Lebensmittel für 4 Wochen zu meiden, um zu sehen, ob es einem dann besser geht. 

Auch Kaffee kann mitunter starke Blähungen erzeugen. 

Blähungen können sich auch nach stressigen Lebensphasen einstellen. Hier ist es möglich, daß die Blähungen sich erst entwickelt haben, weil zuwenig Magensäure entwickelt wurde. Hält dieser Zustand aufgrund von Stress und Ängsten an, kann sich die Zusammensetzung der Darmflora und den Darm ph-Wert ändern. 

In diesem Fall kann es helfen vor dem Essen etwas Zitronensaft in warmem Wasser zu trinken, um die Ausschüttung der Magensäure anzuregen und sich zum Essen Zeit zu nehmen! Ruhe und Entspannung müssen in den Alltag eingebaut werden, damit der Darm wieder regenerieren kann. 

Sollten die Blähungen nach einem Magen-Darm-Infekt oder einer Lebensmittelvergiftung auf Reisen eingetreten sein, kann es sinnvoll sein eine Darmkur gegen Parasiten zu machen. 

Blähungen sind also ein komplexes Thema, das ganzheitlich angegangen werden sollte. Oftmals hilft eine Kombination von Laboruntersuchung zur Bestimmung des Status Quo, Ernährungsumstellung, bewusster Lebensführung und Lenkung der Darmflora. 

Mehr dazu hier.

Die Naturheilpraxis der Heilpraktikerin Suravi Wolf verfügt über zwei Standorte mit Praxisräumen in Hamburg Eimsbüttel und Bergedorf. Die Praxis in Eimsbüttel wird bevorzugt von Patienten aus Altona, Alsterdorf, Barmbeck, Bahrenfeld, Blankenese, Bramfeld, Eimsbüttel, Eppendorf, Eidelstedt, Farmsen, Fuhlsbüttel, Flottbek / Grossflottbek, Halstenbeck, Hamm, Harvestehude, Hohenfelde, Hummelsbüttel, Isenbrook, Langenhorn, Lokstedt, Lurup, Niendorf, Nienstedten, Osdorf, Ohlsdorf, Othmarschen, Ottensen, Poppenbüttel, Rothenburgsort, Rotherbaum, Winterhude, Schnelsen, St. Georg, St. Pauli, Steilshoop, Stellingen, Sternschanze, Wandsbek, Wedel, Uhlenhorst und Vororten wie Pinneberg, Schenefeld sowie den Hamburger Elbvororten besucht.
Für Patienten aus Altengamme, Ahrensburg, Aumühle, Barsbüttel, Bergedorf, Billbrook, Billstedt, Curslack, Geesthacht, Glinde, Lohbrügge, Neuengamme, Marschlande, Oststeinbek, Rahlstedt, Reinbek, Wentorf, Winsen-Luhe und Vierlande sowie Schleswig-Holstein, Niedersachsen mit der gesamten Metropolregion Hamburg / Lüneburg ist meine Praxis in Bergedorf verkehrstechnisch günstig gelegen und über die B5, die B207, die A1 und die A25 bequem erreichbar.
Patienten die Ihren Praxisbesuch mit Shopping kombinieren möchten, suchen in der Regel meine stadtzentral gelegenen Standort in Eimsbüttel auf.  
Die Behandlungsschwerpunkte an beiden Praxisstandorten umfassen alternative heilpraktische und ganzheitliche Heilverfahren wie Colon Hydro Therapie (CHT), Darmsanierung, Stoffwechseloptimierung, Individuelle Ernährungstherapie / Ernährungsberatung, Fastenbegleitung, Dorn Therapie (Dorn/Breuss Therapie), Entspannungs-Massagen, Tiefe Bindegewebsarbeit, kompakte 6-stufige Therapie-Programme für Rücken und Nacken sowie Kinesio-Taping-Therapie.

Diese Webseite verwendet Cookies. Lesen Sie die Datenschutzerklärung