Freitag, 06. Sep. 2019 Was hat der Darm mit der Haut zu tun?

©kei907, Fotolia.com

Dass Darmprobleme Bauchschmerzen verursachen ist jedem klar. aber was haben Hauterkrankungen mit dem Darm zu tun?

Ziemlich viel! Denn sind die Darmzellen und die Schleimhaut im Darm nicht intakt, zeigen sich häufig nicht nur Bauchschmerzen als Symptome, sondern auch Hautprobleme, Haarausfall und Ekzeme.

Auch wer häufig müde und schlapp ist, sollte seinen Darm mal untersuchen lassen.

Was passiert denn im Darm genau?

Auf der Darmschleimhaut nisten die Darmbakterien. Besonders im Dickdarm ist die Vielfalt besonders hoch. Die Bakterien sind unter anderem dafür da, Nahrung so zu verwerten und aufzuspalten, dass Verwertbares herausgefiltert und aufgenommen werden kann. Daraus werden dann z.B. Vitamine und Mineralstoffe produziert. Sie die Bakterien nicht im Gleichgewicht, oder ist die Schleimhaut angegriffen, kann es zu Entzündungsreaktionen kommen. Dem Körper fehlen dann wichtige Stoffe und die Darmschleimhaut wird löchrig, es kommt zum "leaky gut" Syndrom. Durch die löchrige Schleimhaut dringen dann Stoffe in den Körper, die eigentlich im Darm bleiben sollten. Das belastet das Immunsystem, Symptome dieser Belastung können sich dann auch an der Haut zeigen. So kann es z.B. zu Ekzemen und Akne kommen, auch Schuppenflechte und Neurodermitis liegt oft ein geschädigtes Darmmilieu zugrunde.

Durch eine Darmsanierung und vor allem die richtige, antientzündliche, ballaststoffreiche Ernährung lassen sich viele Symptome lindern. Weiterhin sollten Sport und Stressmanagement mit in den Tagespan eingebaut werden.

Und - jede Hauterkrankung spricht auf andere Maßnahmen gut an. So haben aktuelle Studien ergeben, dass bei Schuppenflechte der Verzicht auf Schweinefleisch, Kalbfleisch, Eigelb und fettreiche Kuhmilchprodukte die Symptome verbessern kann. Bei Akne hat sich gezeigt, dass sich mt dem Verzicht auf Zucker, Weißmehlprodukte und tierische Fette und Eiweiße Verbesserungen erreichen lassen. Bei Neurdermitis raten Experten ebenfalls zu fleischreduzierter, pflanzenreicher Kost und vor allem auch zu Stressreduktion im Alltag.

Mit der richtigen Ernährung lässt sich vieles erreichen. Zusätzlich lohnt eine genaue Begutachtung des Darms - mit Hilfe einer Laboranalyse. So kann man dann individuell, fundiert und systematisch etwas für die eigene Gesundheit tun.


Die Naturheilpraxis der Heilpraktikerin Suravi Wolf verfügt über zwei Standorte mit Praxisräumen in Hamburg Eimsbüttel und Bergedorf. Die Praxis in Eimsbüttel wird bevorzugt von Patienten aus Altona, Alsterdorf, Barmbeck, Bahrenfeld, Blankenese, Bramfeld, Eimsbüttel, Eppendorf, Eidelstedt, Farmsen, Fuhlsbüttel, Flottbek / Grossflottbek, Halstenbeck, Hamm, Harvestehude, Hohenfelde, Hummelsbüttel, Isenbrook, Langenhorn, Lokstedt, Lurup, Niendorf, Nienstedten, Osdorf, Ohlsdorf, Othmarschen, Ottensen, Poppenbüttel, Rothenburgsort, Rotherbaum, Winterhude, Schnelsen, St. Georg, St. Pauli, Steilshoop, Stellingen, Sternschanze, Wandsbek, Wedel, Uhlenhorst und Vororten wie Pinneberg, Schenefeld sowie den Hamburger Elbvororten besucht.
Für Patienten aus Altengamme, Ahrensburg, Aumühle, Barsbüttel, Bergedorf, Billbrook, Billstedt, Curslack, Geesthacht, Glinde, Lohbrügge, Neuengamme, Marschlande, Oststeinbek, Rahlstedt, Reinbek, Wentorf, Winsen-Luhe und Vierlande sowie Schleswig-Holstein, Niedersachsen mit der gesamten Metropolregion Hamburg / Lüneburg ist meine Praxis in Bergedorf verkehrstechnisch günstig gelegen und über die B5, die B207, die A1 und die A25 bequem erreichbar.
Patienten die Ihren Praxisbesuch mit Shopping kombinieren möchten, suchen in der Regel meine stadtzentral gelegenen Standort in Eimsbüttel auf.  
Die Behandlungsschwerpunkte an beiden Praxisstandorten umfassen alternative heilpraktische und ganzheitliche Heilverfahren wie Colon Hydro Therapie (CHT), Darmsanierung, Stoffwechseloptimierung, Individuelle Ernährungstherapie / Ernährungsberatung, Fastenbegleitung, Dorn Therapie (Dorn/Breuss Therapie), Entspannungs-Massagen, Tiefe Bindegewebsarbeit, kompakte 6-stufige Therapie-Programme für Rücken und Nacken sowie Kinesio-Taping-Therapie.

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie dazu unsere Datenschutzerklärung.
Mit Nutzung der Website, Klick auf einen Link oder auf "OK" stimmen Sie der Verwendung zu.
OK