Montag, 30. Okt. 2017 Heilpraktikerin in Bergedorf und Eimsbüttel - Was bedeutet Heilpraktikerin sein für mich

Heilpraktikerin zu sein bedeutet für mich meine Patienten wieder in Richtung Gesundheit zu begleiten. Gesundheit ist keine Garantie, die wir in unserem Leben mitbekommen haben; Krankheit kein Fluch. 


Beides sind Lernaufgaben, die uns unser Leben lang begleiten. Es wird immer wieder Höhen und Tiefen geben, das ist das Leben.

Unsere Herausforderung besteht darin mit unserem Körper und Geist in Kontakt und Gleichklang zu bleiben, uns zu spüren, auf Signale zu hören und gut für uns zu sorgen. Ich sehe meine Aufgabe als Heilpraktikerin darin, meine Patientin auf diesem Weg zu Selbstverantwortung und Gesundung zu begleiten. 

Gerade in unserer heutigen hektischen Zeit müssen wir uns Zeit für uns nehmen, müssen wir für Regeneration sorgen und wieder erkennen, wie wichtig es ist uns gut zu nähren, körperlich als auch seelisch. 

Weiterhin möchte ich aufzeigen, wie doch alles miteinander verbunden ist und wie Dinge sich bedingen, auch wenn sie scheinbar nichts miteinander zu tun haben. 

Unser Körper ist ein grandioses System in dem nichts isoliert abläuft und alles zusammenhängt. 

Von daher beschränkt sich meine Behandlung auch nicht nur auf die reine Beseitigung der Symptome, sondern soll auch den ganzen Zusammenhang aufzeigen und Ursachen aufdecken. So dass Sie selbst Ihre Gesundung in die Hand nehmen können und gut für sich zu sorgen lernen. 

In diesem Sinne mag ich auch das folgende Gedicht sehr, denn Selbstliebe ist für Heilung unabdingbar.  

Rede von Charlie Chaplin (16.04.1959)

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit, zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin  und dass alles, was geschieht, richtig ist – von da an konnte ich ruhig sein. Heute weiß ich: Das nennt man VERTRAUEN

 Als ich mich selbst zu lieben begann,  konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben. Heute weiß ich: Das nennt man AUTHENTISCH SEIN

 Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Aufforderung zum Wachsen war. Heute weiß ich, das nennt man „REIFE“

 Als ich mich selbst zu lieben begann,  habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben, und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen. Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude macht, was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt, auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo. Heute weiß ich, das nennt man EHRLICHKEIT

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war, von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst. Anfangs nannte ich das „Gesunden Egoismus“, aber heute weiß ich, das ist „SELBSTLIEBE“

 Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, immer recht haben zu wollen, so habe ich mich weniger geirrt. Heute habe ich erkannt: das nennt man DEMUT

 Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben und mich um meine Zukunft zu sorgen. Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet, so lebe ich heute jeden Tag und nenne es „BEWUSSTHEIT“

 Als ich mich zu lieben begann, da erkannte ich, dass mich mein Denken armselig und krank machen kann. Als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte, bekam der Verstand einen wichtigen Partner. Diese Verbindung nenne ich heute „HERZENSWEISHEIT“

 Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen,  Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten, denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander und es entstehen neue Welten.  Heute weiß ich: DAS IST DAS LEBEN !

Charlie Chaplin an seinem 70. Geburtstag am 16. April 1959

 In diesem Sinne: Machen wir uns alle auf zu etwas mehr Selbstliebe, wir müssen nicht warten bis wir 70 sind.  :) 

Die Naturheilpraxis der Heilpraktikerin Suravi Wolf verfügt über zwei Standorte mit Praxisräumen in Hamburg Eimsbüttel und Bergedorf. Die Praxis in Eimsbüttel wird bevorzugt von Patienten aus Altona, Alsterdorf, Barmbeck, Bahrenfeld, Blankenese, Bramfeld, Eimsbüttel, Eppendorf, Eidelstedt, Farmsen, Fuhlsbüttel, Flottbek / Grossflottbek, Halstenbeck, Hamm, Harvestehude, Hohenfelde, Hummelsbüttel, Isenbrook, Langenhorn, Lokstedt, Lurup, Niendorf, Nienstedten, Osdorf, Ohlsdorf, Othmarschen, Ottensen, Poppenbüttel, Rothenburgsort, Rotherbaum, Winterhude, Schnelsen, St. Georg, St. Pauli, Steilshoop, Stellingen, Sternschanze, Wandsbek, Wedel, Uhlenhorst und Vororten wie Pinneberg, Schenefeld sowie den Hamburger Elbvororten besucht.
Für Patienten aus Altengamme, Ahrensburg, Aumühle, Barsbüttel, Bergedorf, Billbrook, Billstedt, Curslack, Geesthacht, Glinde, Lohbrügge, Neuengamme, Marschlande, Oststeinbek, Rahlstedt, Reinbek, Wentorf, Winsen-Luhe und Vierlande sowie Schleswig-Holstein, Niedersachsen mit der gesamten Metropolregion Hamburg / Lüneburg ist meine Praxis in Bergedorf verkehrstechnisch günstig gelegen und über die B5, die B207, die A1 und die A25 bequem erreichbar.
Patienten die Ihren Praxisbesuch mit Shopping kombinieren möchten, suchen in der Regel meine stadtzentral gelegenen Standort in Eimsbüttel auf.  
Die Behandlungsschwerpunkte an beiden Praxisstandorten umfassen alternative heilpraktische und ganzheitliche Heilverfahren wie Colon Hydro Therapie (CHT), Darmsanierung, Stoffwechseloptimierung, Individuelle Ernährungstherapie / Ernährungsberatung, Fastenbegleitung, Dorn Therapie (Dorn/Breuss Therapie), Entspannungs-Massagen, Tiefe Bindegewebsarbeit, kompakte 6-stufige Therapie-Programme für Rücken und Nacken sowie Kinesio-Taping-Therapie.

Diese Webseite verwendet Cookies. Lesen Sie die Datenschutzerklärung