Donnerstag, 07. Dez. 2017 Heilpraktikerin in Hamburg - "Hilfe wir verdursten" -Was hat Wassertrinken mit Arthrose zu tun?

"Hilfe, wir verdursten" mögen die Zellen vieler Menschen rufen, und das hier, bei uns, wo Wasser allen zur Verfügung steht. 


Dr. Batmanghelidj hat in seinem Buch "Wasser, die gesunde Lösung" beschrieben, wie dringend unsere Zellen Wasser brauchen. Sowohl unsere Knorpelschichten, als auch unsere Bandscheiben stehen aus Zellen, die sehr durstig sind und immer mit genügend Wasser versorgt werden müssen, um gut arbeiten zu können. Sie haben schliesslich die anspruchsvolle Aufgabe, an beweglichen Stellen das Gewicht des Körpers abzufedern. 

Ist ein Gelenk funktionsfähig, sorgt es durch seine Benutzung selbstständig für genügend Flüssigkeit, denn durch die Bewegung entsteht ein Vakuum, durch die das Wasser regelrecht aus den Knochenenden gesaugt wird. Dieses Wasser fliesst durch die Knorpelschicht und dient als Grundlage für die Bildung der Synovial-Gleit-Flüssigkeit. 

Was passiert also wenn wir zuwenig trinken?

Ganz logisch! Die Knorpelschicht im Körper -und zwar überall-wird mehr oder weniger austrocknen, sich verhärten und schrumpfen. Die Menge der Gleitflüssigkeit nimmt ab. Die Funktion des Gelenks wird eingeschränkt und eine entzündliche Lage entwickelt sich! 

Daher der Rat von Dr. Batmanghelidj: 

Mindestens 6 mal am Tag, besser aber 8 mal am Tag ein grosses Glas STILLES ! Wasser trinken. Untersuchungen haben gezeigt, dass Tees und Säfte nicht die gleiche Wirkung haben, weil diese Flüssigkeiten ja schon mit anderen Informationen gesättigt sind. Ich erkläre es mir gern so, dass ich ja meine Wäsche auch nicht mit Tee oder Saft waschen würde! Tee oder Saft (in Maßen) dürfen natürlich zusätzlich getrunken werden. 

Wichtig ist aber eine Mindestmenge von 6 Gläsern reinen Wassers pro Tag. 

Erste Besserungen für vielerlei Beschwerden zeigen sich recht schnell, für tiefgreifende Veränderungen braucht unser Körper 3-6 Monate. 

Die Naturheilpraxis der Heilpraktikerin Suravi Wolf verfügt über zwei Standorte mit Praxisräumen in Hamburg Eimsbüttel und Bergedorf. Die Praxis in Eimsbüttel wird bevorzugt von Patienten aus Altona, Alsterdorf, Barmbeck, Bahrenfeld, Blankenese, Bramfeld, Eimsbüttel, Eppendorf, Eidelstedt, Farmsen, Fuhlsbüttel, Flottbek / Grossflottbek, Halstenbeck, Hamm, Harvestehude, Hohenfelde, Hummelsbüttel, Isenbrook, Langenhorn, Lokstedt, Lurup, Niendorf, Nienstedten, Osdorf, Ohlsdorf, Othmarschen, Ottensen, Poppenbüttel, Rothenburgsort, Rotherbaum, Winterhude, Schnelsen, St. Georg, St. Pauli, Steilshoop, Stellingen, Sternschanze, Wandsbek, Wedel, Uhlenhorst und Vororten wie Pinneberg, Schenefeld sowie den Hamburger Elbvororten besucht.
Für Patienten aus Altengamme, Ahrensburg, Aumühle, Barsbüttel, Bergedorf, Billbrook, Billstedt, Curslack, Geesthacht, Glinde, Lohbrügge, Neuengamme, Marschlande, Oststeinbek, Rahlstedt, Reinbek, Wentorf, Winsen-Luhe und Vierlande sowie Schleswig-Holstein, Niedersachsen mit der gesamten Metropolregion Hamburg / Lüneburg ist meine Praxis in Bergedorf verkehrstechnisch günstig gelegen und über die B5, die B207, die A1 und die A25 bequem erreichbar.
Patienten die Ihren Praxisbesuch mit Shopping kombinieren möchten, suchen in der Regel meine stadtzentral gelegenen Standort in Eimsbüttel auf.  
Die Behandlungsschwerpunkte an beiden Praxisstandorten umfassen alternative heilpraktische und ganzheitliche Heilverfahren wie Colon Hydro Therapie (CHT), Darmsanierung, Stoffwechseloptimierung, Individuelle Ernährungstherapie / Ernährungsberatung, Fastenbegleitung, Dorn Therapie (Dorn/Breuss Therapie), Entspannungs-Massagen, Tiefe Bindegewebsarbeit, kompakte 6-stufige Therapie-Programme für Rücken und Nacken sowie Kinesio-Taping-Therapie.

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie dazu unsere Datenschutzerklärung.
Mit Nutzung der Website, Klick auf einen Link oder auf "OK" stimmen Sie der Verwendung zu.
OK