Darmflora

Als Darmflora bezeichnet man die Gesamtheit der Mikroorganismen, die den menschlichen Darm besiedeln. Der Begriff "Flora" stammt noch aus der Zeit, als man annahm, das Bakterien zum Pflanzenreich gehören. Heutzutage bilden Bakterien eine eigene Domäne, der Begriff hat sich jedoch hartnäckig gehalten. 

Bildlich gesprochen kann man sich dadurch den Darm aber auch als einen Garten vorstellen, indem keine Pflanzenart überhand nehmen und andere verdrängen soll. Damit alles wachsen und gedeihen kann, muss ein Gleichwicht aufrechterhalten werden. 


Insgesamt befinden sich im Darm 1,3 mal so viel Bakterien wie der gesamte Organismus Zellen enthält, umgerechnet sind das rund 1,5 Kilo Bakterien bei einer Erwachsenen Person. 

Die Darmflora ist für den Menschen sehr wichtig, denn den Bakterien kommen vielfältige Aufgaben zu:

  • Sie verhindern, dass sich Krankheitserreger ausbreiten
  • Sie bilden Vitamin K
  • Die Bakterien versorgen die Darmschleimhautzellen mit Energie
  • Die Bakterien bauen Schadstoffe ab
  • Die Bakterien bestimmen massgeblich die Funktion unseres Immunsystems mit 

Wie es um die eigene Darmflora bestellt ist, lässt sich über Stuhluntersuchungen im Labor rausfinden. 

Anfrageformular

Datenschutz
Diese Webseite verwendet Cookies. Lesen Sie die Datenschutzerklärung