Donnerstag, 14. Juli 2022 Gallensäureverlustsyndrom- und warum es Durchfälle auslösen kann

©kei907, Fotolia.com

Die Gallensäure wird von unserer oh so fleißigen Leber produziert und in der Gallenblase gespeichert. Haben wir dann was gegessen, gelangt die Flüssigkeit aus der Gallenblase in den Dünndarm, bindet dort Fette und verbessert somit deren Verdauung. Am Endteil des Dünndarms wird die Gallensäure dann zu 90% wieder über den Pfortaderkreislauf aufgenommen und zurück zur Leber transportiert. Ein extrem guter Recyclingprozess - solang es einwandfrei funktioniert...

Tut es das nicht mehr, gelangen Teile der Gallensäure in den Dickdarm und werden da von Dickdarmbakterien verstoffwechselt. Raus kommt nichts Gutes - sondern Substanzen, die sich Kokarzinogene nennen und die Entstehung von Krebs begünstigen können. Außerdem wird die Darmschleimhaut gereizt und es kommt zu starken Durchfällen.

Das Krankheitsbild nennt man dann chologene Diarrhö, also Durchfall (Diarrhö), der von der Galle stammt (chologen).

Oftmals ist dann nicht nur die Aufnahme von Gallensäuren betroffen, sondern auch die von Fetten - und damit indirekt auch den fettlöslichen Vitaminen, vor allem Vitamin D. Die Aufnahme von Vitamin B12 (wird auch im Endteil des Dünndarms aufgenommen) ist auch oft beeinträchtigt.

Usachen können sein:

  • Dünndarmüberwucherungssyndrom (Bakterien aus dem Dickdarm steigen in den Dünndarm auf)
  • Morbus Crohn (entzündliche Darmerkrankung)
  • Op's bei denen der Endteil des Dünndarms entfernt wurde
  • Bestrahlung im Rahmen einer Krebserkrankung im Unterleib
  • oftmals lässt sich leider keine Ursache finden

Das Gallensäureverlustsyndrom lässt sich über einen Stuhltest klar diagnostizieren. Wird es festgestellt, kann es eine Erklärung für Durchfälle sein - und - die Überprüfung des Vitaminstatus der fettlöslichen Vitamine sollte der nächste Schritt sein.

Die Naturheilpraxis der Heilpraktikerin Suravi Wolf verfügt über zwei Standorte mit Praxisräumen in Hamburg Eimsbüttel und Bergedorf. Die Praxis in Eimsbüttel wird bevorzugt von Patienten aus Altona, Alsterdorf, Barmbeck, Bahrenfeld, Blankenese, Bramfeld, Eimsbüttel, Eppendorf, Eidelstedt, Farmsen, Fuhlsbüttel, Flottbek / Grossflottbek, Halstenbeck, Hamm, Harvestehude, Hohenfelde, Hummelsbüttel, Isenbrook, Langenhorn, Lokstedt, Lurup, Niendorf, Nienstedten, Osdorf, Ohlsdorf, Othmarschen, Ottensen, Poppenbüttel, Rothenburgsort, Rotherbaum, Winterhude, Schnelsen, St. Georg, St. Pauli, Steilshoop, Stellingen, Sternschanze, Wandsbek, Wedel, Uhlenhorst und Vororten wie Pinneberg, Schenefeld sowie den Hamburger Elbvororten besucht.
Für Patienten aus Altengamme, Ahrensburg, Aumühle, Barsbüttel, Bergedorf, Billbrook, Billstedt, Curslack, Geesthacht, Glinde, Lohbrügge, Neuengamme, Marschlande, Oststeinbek, Rahlstedt, Reinbek, Wentorf, Winsen-Luhe und Vierlande sowie Schleswig-Holstein, Niedersachsen mit der gesamten Metropolregion Hamburg / Lüneburg ist meine Praxis in Bergedorf verkehrstechnisch günstig gelegen und über die B5, die B207, die A1 und die A25 bequem erreichbar.
Patienten die Ihren Praxisbesuch mit Shopping kombinieren möchten, suchen in der Regel meine stadtzentral gelegenen Standort in Eimsbüttel auf.  
Die Behandlungsschwerpunkte an beiden Praxisstandorten umfassen alternative heilpraktische und ganzheitliche Heilverfahren wie Colon Hydro Therapie (CHT), Darmsanierung, Stoffwechseloptimierung, Individuelle Ernährungstherapie / Ernährungsberatung, Fastenbegleitung, Dorn Therapie (Dorn/Breuss Therapie), Entspannungs-Massagen, Tiefe Bindegewebsarbeit, kompakte 6-stufige Therapie-Programme für Rücken und Nacken sowie Kinesio-Taping-Therapie.

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie dazu unsere Datenschutzerklärung.
Mit Nutzung der Website, Klick auf einen Link oder auf "OK" stimmen Sie der Verwendung zu.
OK